Informatik -
Mediennutzung




"In der Informatik geht es genauso wenig um Computer wie in der Astronomie um Teleskope." (Edsger Dijkstra)

Computer stellen nur ein Werkzeug und Medium der Informatik dar, um deren theoretische Konzepte praktisch umzusetzen. Allgemein bezeichnet man mit Informatik die Wissenschaft von der systematischen Verarbeitung von Informationen, insbesondere der automatischen Verarbeitung mit Hilfe von Rechenanlagen. Historisch hat sich die Informatik als Wissenschaft aus der Mathematik entwickelt und sollte dort auch ihren Platz haben.
Dennoch ist es notwendig, sich mit den anwendbaren praktischen Ergebnisssen dieser Wissenschaft im Rahmen einer umfassenden Allgemeinbildung näher zu beschäftigen, da Computernutzung in der heutigen und zukünftigen Welt ein "Muss" ist - sogar "Aussteiger" verzichten auf Vieles, nicht aber auf ihren Laptop ;-)
Natürlich sollte in jedem Klassenzimmer als Unterrichtshilfe mindestens ein (evlt. abschließbarer) Computer nebst Hardware-Peripherie stehen - in den meisten bundesdeutschen Haushalten ist das schon der Fall.
In vielen Schulen gibt es bereits einen eigenen PC-Raum, aber häufig zu wenig ausgebildetete Lehrer für kompetente Wissensvermittlung. Häufig sind Schüler diesbezüglich fitter und in weiten Jugendkreisen gehört es mittlerweile zur Selbstverständlichkeit, nicht nur online-games zu daddeln oder CDs zu brennen, sondern eigene Websites zu erstellen und gar eigene Programme zu schreiben.
Lasst diese Profis doch den Computerunterricht gestalten!!

Übrigens gibt es für Schulen sehr viel kostenlose und hochwertige Software für alle Fachbereiche als didaktische Unterstützung; zunehmend setzen sich die "open-source-Programme" durch, deren Quelltext (und somit Funktionalität) man selbst verändern und an eigene Bedürfnisse anpassen kann...

Unser Vorschlag:
Ein (benotetes?) Mediennutzungs-Seminar anbieten, zu dem sich die Schüler (und auch Lehrer!) je nach ihrer zur Verfügung stehenden Zeit zum regelmäßigen zweistündigen Wochenbesuch einschreiben können. Dabei sollte angeboten werden:
• Prinzipieller Aufbau eines Computers
• Umgang mit alltäglichen Programmen und Hardware
• Internetnutzung und Sicherheitsaspekte
• Grundlagenkenntnisse einiger Programmiersprachen
• Einrichten einer eigenen Website von der Domain bis zu HTML und Graphikeinbindung/ -gestaltung
• Ethische Nutzungs-Diskussion (Gewaltspiele, Kinderpornographie, politischer Missbrauch, Datenschutz etc.)

Werner Friebel

The Future of the Web

Wie und Wohin könnte sich das WWW entwickeln? Mit welchen konkreten Veränderungen im Alltag, in Schule und Freizeit können wir in Zukunft rechnen?
Diesen spannenden Fragen geht Jason O'Connor, President von "Oak Web Works", in einigen spannenden und durchaus vorstellbaren Szenarien nach.